Buehnenspielverein von 1920 Hankensbuettel e.V.
Bild "waspmod:header-03.jpg"

Vorstellungen

Unsere TheaterauffĂŒhrungen


Hier zeigen wir Ihnen Ausschnitte unserer Darbietungen auf der BĂŒhne in Wort und Bild:

Im weißen Rössl | 09.10.2015 - 11.10.2015

Herbsttheater in HankensbĂŒttel

vom 09.10.-11.10.2015

Wir spielten fĂŒr Sie  

"Im weißen Rössl"

von Ralph Benatzky.

„Im Salzkammergut, da kann man gut lustig sein ...“ - Das dachte sich wohl auch der BSV, als er sich entschied, zu seinem 95. Bestehen am 09., 10. Oktober um 19 Uhr und am 11. Oktober um 14 Uhr mit Kaffee und Kuchen das bekannte HeimatstĂŒck „Im weißen Rössl“ auf dem Wiethorn aufzufĂŒhren.

Bild "Theater:2015-HTroesslHP-klein.jpg"
Herbsttheater 2015 - Klick mich!


Regisseur Andreas Kruse verspricht, dass eines der bekanntesten Operetten- und HeimatstĂŒcke, mit etwas Augenzwinkern aufgefĂŒhrt werden soll, so dass es generationsĂŒbergreifend die Zuschauer anspricht. Die Schauspieler aller Altersklassen sind davon ĂŒberzeugt - denn da wĂ€chst bei den Proben der Texte, des Gesangs und der Choreografien die Begeisterung. Selbst die Souffleuse Stephanie Niebuhr lĂ€sst von Anfang an kaum einen Übungsabend aus, obwohl sie erst mit dem Wegfall der TextbĂŒcher zum Einsatz kommt.

Musikalisch umrahmt wird dies durch Annemarie Bohne, so dass keines der bekannten Lieder von „Was kann der Sigismund dafĂŒr, dass er so schön ist?“ ĂŒber „Mein Liebeslied muss ein Walzer sein“ bis zum „Im weißen Rössl am Wolfgangsee, da steht das GlĂŒck vor der TĂŒr“ in Vergessenheit gerĂ€t.

Mit schmissigem Witz, Charme und viel Lebensfreude werden elf Akteure die bekannte Geschichte frisch darstellen:

Der Zahlkellner Leopold (Burkhard Winkelmann), welcher vom Lehrling Piccolo (Hendrik Buse) unterstĂŒtzt wird, ist unsterblich wie unerhört in seine Chefin, die Wirtin des Gasthauses „Im Weißen Rössl“ (Renate Köhn), verliebt. Die aber wartet ungeduldig auf ihren Lieblings-Stammgast, den Rechtsanwalt Dr. Siedler (Fabian Schmidt). Der wiederum interessiert sich mehr fĂŒr Ottilie (Indra Rieken), die mit ihrem Vater, dem Trikotagenfabrikanten Giesecke (Detlef Kallweit), auch just „Im weißen Rössl“ abgestiegen ist. Sigismund SĂŒlzheimer (Benjamin HĂŒser), der Sohn des Giesecke- Konkurrenten, ist auch angekommen, doch anstatt des Konkurrenzstreites interessiert ihn vielmehr das schĂŒchterne KlĂ€rchen (Sandra Karfeld), die Tochter der sparsamen Lehrkraft Professor Hinzelmann (JĂŒrgen Winkelmann). Da kĂŒndigt Postbotin Kathi (Ingrid Ladwig) plötzlich den Besuch des Kaisers (Dirk Dankert) an!

Nach den AuffĂŒhrungen am Freitag und Samstag freuen sich die Mitwirkenden und der Vorstand, gemeinsam mit den GĂ€sten einen österreichischen Abend zu verleben. FĂŒr das leibliche  Wohl ist bei diesen Veranstaltungen gesorgt.

Der BĂŒhnenspielverein freut sich darauf, Sie zu folgenden AuffĂŒhrungen  begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen: am Freitag, 09.10.2015, Samstag, 10.10.2015, jeweils um 19.00 Uhr und am Sonntag, 11.10.2015, um 14.00 Uhr (Sonntag bei Kaffee und Kuchen).

Veranstaltungsort: Auf dem Wiethorn (SchĂŒtzenhaus), 29386 HankensbĂŒttel

Wie bereits in den Vorjahren wird auch dieses Jahr am Donnerstag, 08. Oktober, wieder der Soziale Abend stattfinden. Beginn ist um 19.00 Uhr.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf ab Montag, 28.09.2015, in der Buchhandlung Ullrich in HankensbĂŒttel erhĂ€ltlich.

Bilder: In der zugehörigen Fotogalerie

Presse:

Bild "Theater:2015-10-12-roessl-klein.jpg"
Isenhagener Kreisblatt - Klicken zum Vergrössern!




Wir freuen uns ĂŒber Feedback in unserem Gästebuch oder auf facebook !  ;)




Jo-Jo-Effekt - Es ist verdammt schwer, leicht zu sein | 24.10.2014 - 26.10.2014  

Herbsttheater in HankensbĂŒttel

vom 24.10.2013-26.10.2014

Wir spielten fĂŒr Sie  

"Jo-Jo-Effekt - Es ist verdammt schwer, leicht zu sein"

von Kerstin Langner-Jorgensen.

Geschichte / Plot:
In diesem kultverdĂ€chtigen tauschen sich drei Frauen bei Friseur Sascha (Dirk Dankert) ĂŒber ihre Problemzonen aus. Hausfrau Margot (Claudia Kasprzyk), Werbeagenturchefin Claudia (Jaqueline Lietz) und Floristin Stefanie (Samira-Christin Ullrich) treffen sich zufĂ€llig im Friseursalon um die Ecke und kommen ins GesprĂ€ch. WĂ€hrend die eine als Teenie viel zu dĂŒnn war, lehnt die andere DiĂ€ten strikt ab und schwört ausschließlich auf Sport und die Dritte hat einen Freund, der Mollige zwar mag, seine Eigene allerdings mit einem „Schmalarsch“ betrĂŒgt. So hat jede der Frauen ihren ganz eigenen „Leidensweg“ hinter sich und von der BananendiĂ€t, ĂŒber Fasten bis hin zur Trennkost alles ausprobiert.

Sascha Zobel: Dirk Dankert
Margot Bruhn: Claudia Kasprzyck
Stefanie Wenzel: Samira-Christin Ullrich
Claudia Hoffman: Jaqueline Lietz


Regie - Sabrina Maahs

Souffleuse - Stefanie Niebuhr

Maske und Frisuren - Sabine Winkelmann, Marion JĂŒbermann

BĂŒhnenbild - Hinric Elvers

BĂŒhnenbau - Team Elferrat

Technik - Lars Damman, Wolfgang Hutfilz, Fritz Heuer

Videoteam - K. Schmidt und F. Schulze

Vielen Dank an die Sponsoren.

Bilder: In der zugehörigen Fotogalerie und bei az-online

Presse:

Bild "Theater:2014-10-28-jo-jo-ik-klein.jpg"
Isenhagener Kreisblatt - Klicken zum Vergrössern!



Bild "Theater:2014-10-29-jo-jo-wa-klein.jpg"
Wochen-Anzeiger - Klicken zum Vergrössern!




Wir freuen uns ĂŒber Feedback in unserem Gästebuch oder auf facebook !  ;)




Dinner for One - was wirklich geschah | 25.10.2013 - 27.10.2013  

Herbsttheater in HankensbĂŒttel

vom 25.10.2013-27.10.2013

Wir spielten fĂŒr Sie  

"Dinner for One - was wirklich geschah..."

von Michael Koglin.

Geschichte / Plot:

Immer an Silvester stolpert Butler James in unsere Wohnzimmer... Der 90. Geburtstag einer gewissen Miss Sophie amĂŒsiert die deutsche Bevölkerung seit Generationen immer wieder auf`s Neue. Aber: Haben Sie jemals darĂŒber nachgedacht, was viele Jahre zuvor geschah und warum Miss Sophie an ihrem 90. Geburtstag an einem leeren Tisch sitzt und einzig mit ihrem ergebenen Butler James anstĂ¶ĂŸt?
Auf die Suche nach der Antwort hierauf machen sich Chief Inspector DeCraven und Constable Oggerty und erfahren, war Sir Toby, Admiral von Schneider, Mr. Pommeroy und Mr. Winterbottom damals wiederfuhr. Und selbst die Herkunft des berĂŒhmten Tigerfells bleibt in diesem StĂŒck kein Geheimnis.

Miss Sophie - Ilka Zander
Butler James Mc - Mullen Burkhard Winkelmann
Chefinspektor DeCraven - Christian Hawellek
Constable Oggerty - Andreas Kruse
Sir Toby Winston - André Wiekenberg
Archibald Pommeroy / Mr. Hampton - Marc SchÀfer
Mr. Beowulf Winterbottom - Dieter Reisewitz


Regie - Petra Jacob und Birgit Krzykowski

Souffleuse - Sabine Winkelmann

Maske und Frisuren - Elke Fricke, Ins Binjasch, Marion JĂŒbermann

BĂŒhnenbild - Hinric Elvers

BĂŒhnenbau - Team Karlheinz Schmidt

Technik - Lars Damman, Fritz Heuer, Wolfgang Hutfilz

Videoteam - K. Schmidt und F. Schulze

Vielen Dank an das Landgasthaus "Zur Linde" und die GĂ€rtnerei Unruh.

Bilder: In der zugehörigen Fotogalerie.



Willis' Weihnachtswunsch | 02.12.2012 | Bilder ansehen

Keine Leiche ohne Lily | 25. - 28.10.2012  

Herbsttheater in HankensbĂŒttel

vom 25.10.2012 - 28.10.2012

Wir spielten fĂŒr Sie eine

Kriminalkomödie in 3 Akten von Jack Popplewell. Deutsche Bearbeitung von Christian Wölffer :

"Keine Leiche ohne Lily"

Geschichte / Plot:

" Richard Marshall sitzt vor seiner Putzfrau Lily Pieper – allerdings tot! Das schockt Lily weniger, denn viel hatte sie nie fĂŒr ihren Chef ĂŒbrig. Problematisch wird es, als der von Lilys Eifer eher entnervte Polizeiinspektor erscheint und die Leiche verschwunden ist. Und dann taucht Marshall auch noch sehr lebendig wieder auf! Aber das lĂ€sst Lily nicht mit sich machen! Da war eine Leiche! Und plötzlich findet sich noch eine – diesmal aber in Gestalt der Geliebten von Marshall. Jetzt ist Lily in ihrem zwerchfellerschĂŒtternden Element! " (Quelle: VVB)

Bilder: In der zugehörigen Fotogalerie.

Presse: Zum Onlineartikel bei az-online oder

Bild "Theater:2012-10-29-lilly-ik-klein.jpg"
Klicken zum Vergrössern!



Intern: Zum LOGIN




Fachwechsel | 26. + 27. November 2010 |  Bilder ansehen

Der Tag an dem der Papst gekidnappt wurde | 26. + 27. Oktober 2009 | Bilder ansehen

Eine unerwartete Freude | 25. + 26. Oktober 2008 | Bilder ansehen

Currywurst mit Pommes | 19. + 20.04.2008 Bilder ansehen

Was fĂŒr ein Mann | 27. + 28.10.2007 Bilder ansehen

Mord im Pfarrhaus 31.03. + 01.04.2007
Theaterabend in HankensbĂŒttel
am
31.03. und 01.04.2007 um 20.00 Uhr

Wir spielen fĂŒr Sie einen
Krimi von Agatha Christie

"Mord im Pfarrhaus"

unter der Regie von Petra Jacob und Birgit Krzykowski im Restaurant "Zur Linde" in HankensbĂŒttel

Was erwartet Sie ?

Oberst Hampton ist ein grĂ€sslicher alter Vogel, da sind sich alle in dem kleinen Dörfchen St. Mary einig. Er sĂ€t ĂŒberall Zwietracht und mischt sich in alles ein....

Dem braven Pfarrer Clement (Dirk Kahrens) steht gar eine PrĂŒfung der KirchenbĂŒcher durch den Oberst bevor, doch als der Geistliche von einem Krankenbesuch ins Pfarrhaus zurĂŒckkehrt, findet er zwar den Oberst an seinem Schreibtisch vor, doch irgendjemand hat ihn in der Zwischen- zeit erschossen. Dr. John Haycock (Dieter Reisewitz) kann nur noch seinen Tod feststellen. Wie gut, dass Miss Marple (Ilka Zander) im NachbarhĂ€uschen wohnt und sofort mit ihren Ermittlungen beginnt. Zum Leidwesen von Inspektor Craddock (Dirk Dankert) ist sie Scotland Yard stets eine NasenlĂ€nge voraus. Wer ist der Mörder? Viele haben ein Motiv fĂŒr die Tat - und ein handfestes Alibi.

War es der Maler Lawrence Redding (Burkhard Winkelmann) oder gar seine schöne Witwe Anne (Sabrina Ullrich)? War es ihre Stieftochter Virginia (Kirsten Kallweit) oder der verstörte nervöse Vikar Ronald Hawes (Jens Bölsche)? Oder steckt vielleicht sogar Griselda (Jaqueline Lietz), die reizende Frau des Pfarrers dahinter? Auch das DienstmĂ€dchen Mary (Samira Ullrich) und Dennis (Christian Hawellek), der Neffe des Pfarrers, können nicht aus dem Kreis der VerdĂ€chtigen ausgeschlossen werden. Alle haben etwas zu verbergen! Doch es kĂŒndigt sich bereits neues Unheil an: Die nervtötende Mrs. Price Ridley (Heike Liss) hat einen anonymen Drohanruf erhalten. Wird Miss Marple mit ihrer legendĂ€ren SpĂŒrnase dem TĂ€ter auf die Schliche kommen, bevor der Mörder ein weiteres Mal zuschlĂ€gt?

Es spielen fĂŒr Sie:

Pfarrer Leonhard Clement ... Dirk Kahrens
Griselda ............................ Jacqueline Lietz
Dennis .............................. Christian Hawellek
Mary ................................. Samira Ullrich
Ronald Hawes .................... Jens Bölsche
Miss Marple ....................... Ilka Zander
Virginia Hampton ............... Kirsten Kallweit
Price Ridley ....................... Heike Liss
Anne Hampton .................. Sabrina Ullrich
Lawrence Redding ............. Burkhard Winkelmann
Dr. John Haycock ............... Dieter Reisewitz
Inspektor Craddock ........... Dirk Dankert
    
Regie ............................... Petra Jacob und Birgit Krzykowski
Souffleuse ........................ Sabine Winkelmann
    
Maske und Frisuren .......... Team Jacqueline Lietz
BĂŒhnenbild ...................... Heinrich und Hinric Elvers
BĂŒhnenbau ...................... Team Wilfried LĂŒtkemĂŒller
Technische Leitung ........... Team Wolfgang Hutfilz

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wĂŒnschen Ihnen viel Spaß !

Bilder gibt es in der zugehörigen Fotogalerie.



Der Apfel fÀllt nicht weit vom Stamm 24. + 25.03.2006
Der Apfel fÀllt nicht weit vom Stamm 24. + 25.03.2006

"Der Apfel fÀllt nicht weit vom Stamm"

kein Bericht vorhanden.


Dornröschen (Kindertheater) 04. + 05.12.2005 Bilder ansehen

Liebe im September 29. + 30.10.2005
Theaterabend in HankensbĂŒttel
am 29. und 30.10.2005 um 20.00 Uhr

Wir spielen fĂŒr Sie eine

Komödie von Rosemary Casey

"Liebe im September"

unter der Regie von Eckard Albersmeier im Restaurant "Zur Linde" in HankensbĂŒttel

Was erwartet Sie ?

Der berĂŒhmte Autor Graham Colby gilt allgemein als liebenswerter, bescheidener Mensch, der nur von seiner Mutter kurzgehalten wird. Die Malerin Constance Burton lĂ€ĂŸt sich von diesen Schauergeschichten nicht abhalten und will Colby malen. Bei ihren Besuchen im Haus lernt sie die andere Seite der Medaille kennen: Der angebliche Hausdrachen entpuppt sich als sympathische, lebendige Ă€ltere Dame; die Geschichte nimmt einen ĂŒberraschenden Verlauf...

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wĂŒnschen gute Unterhaltung und viel Spaß !


Scherz beiseite 23. + 24.04.2005
Theaterabend in HankensbĂŒttel
am
23. und 24.04.2005 um 20.00 Uhr


Wir spielen fĂŒr Sie den Krimi in 2 Akten

von Agatha Christie

"Scherz beiseite"

unter Regie von Birgit Krzykowski und Petra Jacob im Restaurant "Zur Linde in HankensbĂŒttel"

Was erwartet Sie ?

Die beiden Ă€lteren Damen "Letty" und "Bunny" leben in ihrem Haus in Little Paddocks in Chipping Cleghron. Sie haben gerade Besuch von Julia, Patrick und Phillippa, als sie durch eine Annonce in der Zeitung erfahren, dass in ihrem Haus ein Mord stattfinden soll. TatsĂ€chlich kommt zur angegebenen Zeit eine Person ums Leben. War es Mord oder Selbstmord ? Wer könnte der TĂ€ter gewesen sein ? Sir Henry von Scotland Yard legt Inspector Carddock Miss Marple zur UntersĂŒtzung ans Herz. Werden sie den Fall aufklĂ€ren ?

Die Spielleitung nehmen Birgit Krzykowski und Petra Jacob wahr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wĂŒnschen viel Spaß !


Annelieschen und Johannes (Kindertheater) 28. + 29.11.2004
28.11. und 29.11.2004 - Kindertheater in HankensbĂŒttel

Die BĂŒhnenspatzen spielten das WaldmĂ€rchen
von Ulrich Engelmann

"Annelieschen und Johannes"

Was wurde den vielen Kindern geboten ?

Annelieschen und Johannes wohnen jeder in einem eigenen HĂ€uschen im Wald, hegen und pflegen ihn und haben jeden Morgen mit allen Tieren zusammen ein FrĂŒhstĂŒck, wobei dann die anliegenden Aufgaben verteilt werden. Es herrscht Eintracht und Frieden bis der Zahnstocherfabrikant Raffzahn mit HolzfĂ€llern kommt und den Wald samt den beiden HĂ€uschen roden will. Jetzt gibt es Widerstand. Aber Herr Raffzahn gibt nicht auf und bekommt Hilfe von den beiden Streitstiftern Xanthippe Kneifzange und Hugo Knötterbacke und aus ist es mit der Eintracht zwischen Harry Hirsch, Dachs von Frechen, Igel Stanislaus und Hase Löffel, Annelieschen und Johannes und den PunkermĂ€usen Tussie und Queenie. Doch Hilfe kommt von Aquella, der Wald- und Wasserfee, aber nicht in Form von Bestrafung der Bösen, sondern so, dass alle wieder zufrieden sind, die Waldbewohner und der Zahnstocherfabrikant.

Die 26 BĂŒhnenspatzen spielten unter der Regie von Annette Burghard, Astrid Kroll und Petra Jacob.

Bilder gibt es in der zugehörigen Fotogalerie.


Doppelt leben hÀlt besser 23. + 24.10.2004
23. + 24.10.2004 Das Herbsttheater war ein voller Erfolg

Im Isenhagener Kreisblatt war folgender Bericht zur turbulenten Komödie


"Doppelt leben hÀlt besser"

zu lesen :

---------------- BILD IK-Bericht -----------------------
ggf. Link als PDF



Eene Deern van de Straat 03. + 04.04.2004
03.04. und 04.04.2004 - Das FrĂŒhjahrstheater war ein voller Erfolg

Die Idee, beim FrĂŒhjahrstheater des BĂŒhnenspielvereins nach acht Jahren wieder ein plattdeutsches StĂŒck aufzufĂŒhren, ist vom Publikum honoriert worden.

Sowohl die Kommentare der Besucher nach der Veranstaltung, als auch die Berichterstattung in der Allerzeitung und dem Isenhagener Kreisblatt zeigten, dass das von Wolfgang Hutfilz mit den Spielern einstudierte StĂŒck sehr gut angekommen ist.

Im Isenhagener Kreisblatt wurde die Komödie

"Eene Deern van de straat"

sogar mit einem Foto auf der Titelseite und einem detaillierten Bericht im Lokalteil gewĂŒrdigt.

Kommentare einiger Besucher:

  • „ Es war eine gelungene Idee, in den Pausen die „Plattdeutschen“ mit ihren plattdeutschen Liedern auftreten zu lassen “
  • „ Ein wirklich rundum gelungener Abend “
  • „ Ich war wirklich begeistert, die Rollen waren toll besetzt und toll gespielt “


So schrieb das Isenhagener Kreisblatt:

  • Schlagzeile auf der Titelseite: „ Plattdeutsche Sprache nicht vergessen “
  • ArtikelĂŒberschrift: „ Nach langer Zeit Schwank auf Platt - Applaus fĂŒr den BĂŒhnenspielverein “
  • „ Dass, was die Akteure des BĂŒhnenspielvereins HankensbĂŒttel einschließlich Komparserie ... im „Lindentheater“ auf die Bretter stellten, war aus einem Guss “
  • „ In den Pausen machten die „PlattdĂŒtschen“ ihrem Namen alle Ehre. Sie gefielen mit plattdeutschen Liedern “
  • „ Erfreulich: Nach acht Jahren fĂŒhrten sie wieder ein StĂŒck in plattdeutscher Sprache auf. „Damit das Plattdeutsche nicht vergessen wird“, sagte Vorsitzender Henning Jacob “
  • „ Der Applaus galt dem Vorsitzenden wie dem ganzen Ensemble “

Bilder gibt es in der Fotogalerie.

Vielen Dank sagen wir allen Beteiligten auf, vor und hinter der BĂŒhne, die zum Gelingen des Theaterabends beigetragen haben:

Paul Paulsen ............................. Gerd Reisewitz
Julius Kropp .............................. Detlef Kallweit
Erna Kropp ............................... Renate Köhn
Monika Lindner ......................... Eva Maria Fricke
Anna Lindner ............................ Helga Poerschke
Uwe Paulsen ............................ Andreas Kahrens
Sawatzki ................................. Gordon Behne
  
Souffleuse ............................... Heike LĂŒtkemĂŒller
Regie ...................................... Wolfgang Hutfilz
  
Maske und Frisuren .................. Team Jaqueline Lietz
BĂŒhnenbild .............................. Heinrich und Hinric Elvers
BĂŒhnenbau ............................. Team Wilfried LĂŒtkemĂŒller und Lothar Zergiebel
Technische Leitung ................. Lars Dammann und Wolfgang Hutfilz


Einen herzlichen Danke sagen wir auch der Firma Möbelmeyer, der GĂ€rtnerei Unruh, JĂŒrgen Olfermann und unserem Vereinswirt Jens Olvermann fĂŒr ihre UnterstĂŒtzung bei der BĂŒhnenausstattung.


Carinella (Kindertheater) 30.11 + 01.12.2003
Kindertheater in HankensbĂŒttel

Die BĂŒhnenspatzen spielten am 30.11. und 01.12.2003 die mĂ€rchenhafte

Musical-Komödie von Joachim Pech und Hans-Peter MĂŒller

"Carinella"

Was wurde den vielen Kindern geboten ?

Carinella ist nicht so, wie man sich eine Prinzessin vorstellt. Sie wĂŒrde lieber BĂŒcher lesen reiten und schießen lernen, anstatt feine Kleider anzuprobieren und vornehmes Benehmen zu erlernen. Einen Prinzen braucht sie auch noch nicht. Ihre drei Schwestern lieben all das, was Carinella verabscheut und ein Prinz, der um sie wirbt, wĂ€re den dreien am allerliebsten. Aber Carinella ist die Älteste und muss zuerst heiraten.

Als drei Prinzen im AnrĂŒcken sind, ergreift sie die Flucht. Zum GlĂŒck kann sie mit Hilfe eines Zauberbuches einen rettenden Geist rufen, der sie in den Hexenwald bringt. Dort lebt sie eine Zeit mit den Hexen, auf der Suche nach ihrer eigentlichen Bestimmung. Mit Hilfe der Hexen erlöst Carinella schließlich ihren Traumprinzen von einem Fluch. Am Ende feiert man zusammen statt einer sogar vier Hochzeiten.

Die 26 BĂŒhnenspatzen spielten und sangen unter der Regie von Annette Burghard.

Bilder gibt es in der Fotogalerie.


Was zÀhlt ist die Familie 25. + 26.10.2003
Tolles Echo auf das HerbsttheaterstĂŒck:

Das Echo auf den Herbsttheaterabend am 25. und 26. Oktober 2003 fiel ĂŒberaus positiv aus.
Sowohl die Kommentare der Besucher im Saal nach der Veranstaltung, als auch die Berichterstattung in der Allerzeitung zeigten, dass die

Komödie von Joe DiPietro

"Was zÀhlt ist die Familie"

ĂŒberaus gut angekommen ist. Hier einige Beispiele dafĂŒr:

Kommentare einiger Besucher:

  • „ Herzlichen GlĂŒckwunsch zu dieser ĂŒberaus gelungenen AuffĂŒhrung “
  • „ Eigentlich ist das StĂŒck zu schade, um es nur zweimal aufzufĂŒhren “
  • „ Alle Rollen waren wirklich toll besetzt. Die verschiedenen Charaktere wurden von den Akteuren toll dargestellt “
  • „ Ein StĂŒck, dass lustig war, aber auch viele nachdenkliche Momente hatte “


So schrieb die Allerzeitung:

  • „ Komödie rĂŒhrt GĂ€ste zu TrĂ€nen “
  • „ Das hintergrĂŒndige Rascheln unter den Zuschauern deutete auf die PapiertaschentĂŒcher, die reihenweise zum Trocknen der TrĂ€nen gezĂŒckt wurden “
  • „ Rauschenden Applaus erntete Nunzio (Werner SchĂ€fer) fĂŒr seine Tanzeinlage zum Schlager „Yes, Sir, it's my baby! “
  • „ Dirk Dankert brillierte in der Hauptrolle. Als er einmal zwischendurch im umfangreichen Text seiner Rolle hĂ€ngen blieb und das ehrlich zugab, honorierte es das Publikum mit spontanem Applaus “

Bilder gibt es in der Fotogalerie.

Vielen Dank sagen wir allen beteiligten Aktiven auf, vor und hinter der BĂŒhne, die zum Gelingen des Theaterabends beigetragen haben:

Nick Cristano ...................................... Dirk Dankert
Frank Gianelli ..................................... Werner Liebe
Aida Gianelli ....................................... Christine Buse
Nunzio Cristano .................................. Werner SchÀfer
Emma Cristano ................................... Heike LĂŒtkemĂŒller
Caitlin O‘Hare ..................................... Birgit Krzykowski
  
Souffleuse ......................................... Gudrun SchÀfer
Regie ................................................ Eckhard Albersmeier
  
Maske und Frisuren ............................ Team Jaqueline Lietz
BĂŒhnenbild ........................................ Heinrich und Hinric Elvers
BĂŒhnenbau ........................................ Team Wilfried LĂŒtkemĂŒller und Lothar Zergiebel
Technische Leitung ............................ Lars Dammann und Wolfgang Hutfilz

Einen herzlichen Danke sagen wir auch der Firma Möbelmeyer, der GĂ€rtnerei Unruh und unserem Vereinswirt Jens Olvermann fĂŒr ihre UnterstĂŒtzung bei der BĂŒhnenausstattung.


Messe Diener 29. + 30.03.2003
Der BĂŒhnenspielverein HankensbĂŒttel prĂ€sentierte am 29. + 30.03.2003

"Messe Diener"

eine Komödie von Frank Pinkus und Nick Walsh

Bilder der AuffĂŒhrung finden Sie in der entsprechenden Fotogalerie.

Worum ging's ?

Zwei Herren vertreten ihre Firma bei einer Fachmesse fĂŒr Bestatter- und Beerdigungszubehör. Leider mĂŒssen sie das gleiche Hotelzimmer teilen. Beide sind darĂŒber absolut nicht glĂŒcklich. Michael nĂ€mlich liebt es laut, lebendig, abwechslungsreich, gefĂ€hrlich und lĂ€sst nichts – schon gar nicht bei Frauen – anbrennen. Stefan dagegen frönt der Monogamie und ist seiner Frau und seinen drei Töchtern in Treue fest verbunden.

Ein höchst amĂŒsanter Kleinkrieg beginnt, in dem ein Kollege und eine Hostess eine wichtige Rolle spielen.

Geballert wird auch – aber vor allem mit Pointen...